MISEV

Fachkreis Migrationssensible Väterarbeit in Hessen

Der Fachkreis MISEV (Migrationssensible Väterarbeit in Hessen) hat sich folgende Ziele gesetzt:

  • Erfahrungsaustausch zwischen Aktiven der (migrationssensiblen) Väterarbeit.
  • Sammlung von bestehendem Wissen, Angeboten und Kontakten für Väter und Praktiker*innen der Väterarbeit.
  • Organisation gemeinsamer Fortbildungen.
  • Austausch zu Themen und Zielgruppen der (migrationssensiblen) Väterarbeit.

Nähere Infos

MISEV steht für migrationssensible Väterarbeit. Der Fachkreis ist offen für alle interessierten Träger, Fachkräfte und Einzelpersonen.

Er wird vom Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. koordiniert, vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) und von der Landesarbeitsgemeinschaft Väterarbeit in Hessen (LAG) unterstützt.

Migrationssensible Väterarbeit ist wichtig für die Zukunft unserer Gesellschaft. In Großstädten wie zum Beispiel Frankfurt haben etwa 70 Prozent der schulpflichtigen Kinder einen sogenannten Migrationshintergrund. Die Väter dieser Kinder können einen bedeutsamen Beitrag zu ihrem guten Aufwachsen und Bildungserfolg leisten.

Väter mit Migrationsgeschichte sind jedoch in öffentlichen Debatten und im Alltagsleben häufig Vorurteilen, negativen Zuschreibungen und Verallgemeinerungen ausgesetzt. Die Vielfalt ihres Lebensalltags und ihre Potenziale, insbesondere im Hinblick auf Vaterschaft, werden genauso wenig wahrgenommen wie ihre individuellen Ressourcen und Anpassungsleistungen. Eher selten werden sie in Angeboten adressiert oder mitgedacht.

Ihre Perspektiven und Potentiale können zum Wohl ihrer Kinder viel stärker einbezogen und genutzt werden. Vor diesem Hintergrund haben sich das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. im Rahmen eines Integrationsvertrages unter anderem das Ziel gesetzt, gemeinsam einen Beitrag zur Entwicklung einer migrationssensiblen, diversitätsbewussten Väterarbeit in Hessen zu leisten.

Als erster Schritt wurde 2019 eine hessenweite Befragung von Einrichtungen und Expert*innen der Väterarbeit durchgeführt, um einen Einblick in bereits bestehende Angebote der Väterarbeit, deren Herausforderungen und Erfolgsfaktoren zu gewinnen. Die Ergebnisse unserer Befragungen finden Sie in dem beigefügten Bericht „Abu, Baba, Tata, Papa: alle sind für Kinder da! – auf dem Weg zu einer migrationssensiblen Väterarbeit in Hessen – Erste Erkenntnisse und Ansätze“.

Eine der zentralen Erkenntnisse aus den Befragungen ist, dass Fachkräfte einen großen Bedarf an Austausch und Vernetzung untereinander sehen. Deswegen hat sich der Fachkreis migrationssensibler Väterarbeit in Hessen (MISEV) gegründet und führt – aktuell online – regelmäßig Austauschtreffen und Workshops durch. Die Arbeit des Fachkreises orientiert sich an den Aufgabenfeldern und Bedarfen der Teilnehmenden, ermöglicht gegenseitige Unterstützung und bezieht Erkenntnisse aktueller Väterforschung mit ein.

Wenn Sie Teil des Netzwerkes werden wollen, dann machen Sie mit und abonnieren hier unseren Newsletter.

Mitmachen!

Sie wollen sich mit anderen hessischen Fachkräften aus der Väterarbeit vernetzen und Erfahrungen austauschen? Wir informieren Sie über die Angebote und Treffen des Fachkreises MISEV. Machen Sie mit!

 

Loading